MPU Fragen bei Alkohol und Drogen

Wenn Drogenmissbrauch oder zu viel Alkohol am Steuer der Grund für die MPU ist, wird der MPU Prüfer spezifisch darauf eingehen. MPU Gutachter stellen folgende Fragen:

  • Beschreiben Sie die Tatumstände, wie Sie am Tag der Kontrolle auffällig geworden sind.
  • Was war Ihr Motiv, so viel zu trinken/Drogen zu nehmen?
  • Warum sind Sie trotz der hohen Menge an Alkohol/Drogen noch gefahren?
  • Welche Menge Alkohol wurden am Tag der Auffälligkeit genau konsumiert?
  • Haben Sie eine Alternative zur Autofahrt gesucht? Konnten Sie keine Fahrgelegenheit finden?
  • Wann haben Sie zum ersten Mal im Leben Alkohol konsumiert?
  • Wie hat sich Ihr Alkoholkonsum seit dem geändert/entwickelt?
  • Trinken Sie regelmäßig Alkohol?
  • In welchen Mengen und mit wem trinkst Du Alkohol?
  • Aus welchen Gründen konsumieren Sie Alkohol/Drogen?
  • In welchen Situationen konsumieren Sie Alkohol/Drogen?
  • Wie oft sind Sie mit Alkoholeinfluss/Drogeneinfluss Auto gefahren, ohne erwischt zu werden?
  • Hat Ihr Trinkverhalten/Drogenkonsum einen weiteren Einfluss auf Ihr Leben und Ihr Umfeld?
  • Haben Sie bereits die Kontrolle über Ihr Konsumverhalten von Alkohol/Drogen verloren?
  • Wie haben Sie bereits versucht, Ihren Konsum von Drogen/Alkohol zu ändern?
  • Haben Sie bereits versucht, Ihren Alkoholkonsum/Drogenkonsum zu reduzieren?
  • Haben Sie bereits versucht, Ihren Alkoholkonsum/Drogenkonsum vollständig zu beenden?
  • Wie hoch schätzen Sie die Wahrscheinlichkeit, wieder zur Flasche/Drogen zu greifen?
  • Wie würden Sie in diesem Fall reagieren?
  • Würden Sie in ein Auto steigen?
  • Wie haben Sie den Verhaltensänderungsprozess erlebt?
  • Wie fühlen Sie sich jetzt?
  • Wie kommen Sie mit der Veränderung zurecht?
  • Wie hat sich die Änderung auf Ihr Umfeld/Freundeskreis/Familie ausgewirkt
  • Welche Auswirkungen auf Ihren Alltag/Leben konnten Sie feststellen?
  • Warum sollte man Ihnen glauben, wenn Sie sagen, dass Sie nicht in Ihre alten Verhaltensweisen zurückkehren werden?
  • Wie können Sie Ihr aktuelles/angepasstes Konsumverhalten beibehalten?